Buchcover Lieblingsplätze mit Hund Nordseeküste Niedersachsen Stefanie Heins PfotenHafen Hundetraining

„Lieblingsplätze mit Hund“ von Stefanie Heins – Verlosung und Rezension

Nordseeküste Niedersachsen

Die Uhr an meinem Handgelenk kitzelt mich langsam wach. War ich eben noch an einem meiner Lieblingsplätze, schiele ich nun verschlafen auf das Display an meinem linken Handgelenk und – obwohl sich das Ritual an mehreren Tagen in der Woche wiederholt – entsetzt mich jedes Mal aufs Neue die frühe Tageszeit: 5 Uhr!!! Während der Käpt´n sich an mich schmiegt und die morgendliche Kuschelrunde einfordert, zähle ich müde die noch bis zu den Sommerferien anstehenden Schultage: „1, 2, 3, 4 – noch viermal aufstehen“.

Während ich dem vor Wohlbehagen grunzenden Käpt´n neben mir den Bauch kraule, träume ich von den in den Ferientagen geplanten Ausflügen in Hamburgs weitere und nähere Umgebung. Einige Lichtblicke an diesem frühen Morgen stammen aus der Feder von Stefanie Heins, die mit ihrem im Gmeiner Verlag erschienenen Buch „Lieblingsplätze mit Hund – Nordseeküste Niedersachsen“ vielfältige Inspirationen für die freien Tage mit Hund bietet. Dabei fächert sie auf 191 Seiten1 ein vielfältiges Angebot aus ihren persönlichen Lieblingsplätzen der Region auf und eins steht fest: Selbst die Sommerferien sind für das Buch deutlich zu kurz!

Lieblingsplätze aller Couleur

Henry! Foto: Stefanie Heins

Was es nicht alles zu erkunden gibt an der schönen Nordseeküste Niedersachens! Für jedes Hunde- und Menschenherz ist etwas dabei. Stefanie Heins stellt unter anderem

  • diverse Futtergeschäfte,
  • schöne Aussichtsplätze,
  • erholsame Naturschutzgebiete mit Leinenpflicht,
  • hundefreundliche Gastronomien vom Café bis zum Restaurant,
  • diverse Hundespielplätze, Hundestrände, Freilaufflächen und Parks ohne Leinenpflicht,
  • einige Hundeschulen,
  • spannende Bootsfahrten2,
  • interessante Museen sowie
  • einen Kräutergarten

vor.

Wer mehrtägig unterwegs sein möchte, findet diverse hundefreundliche Unterkünfte unterschiedlichster Art. Beispielhaft sei hier das Hausboot-Resort Nordseeküste aus Tipp 32 auf S. 80 und 81 genannt. So mancher Tipp versteckt sich sogar und ist nur der ganz genauen Leser:in zugänglich: Hinter Tipp 19 verbirgt sich neben dem Geschäft für Haustierartikel auch die hundefreundliche Wohnmobilvermietung „Artgerecht reisen“ für ganz flexible Hundefamilien.

Wer die Schule in den Ferien doch ein wenig vermisst oder sich nach einer echten Kreidetafel zurücksehnt, dem sei das nordwestdeutsche Schulmuseum empfohlen.

Das nordwestdeutsche Schulmuseum

Nordwestdeutsches Schulmuseum Foto: Stefanie Heins

Das nordwestdeutsche Schulmuseum – quasi ein Pflichtprogramm für Schulhundteams – in Zetel stellt Stefanie Heins in Tipp 25 auf den Seiten 66 und 67 vor. Hier können die Besucher:innen mit ihren Hunden ein Klassenzimmer aus dem Kaiserreich um 1910 erleben und vieles darin ausprobieren. Versierte Schulhunde werden sich in den Räumlichkeiten sicherlich heimisch fühlen und das eine oder andere Familienfell kann bei dieser Gelegenheit auch einmal Klassenzimmerluft schnuppern. Ein Highlight sind sicherlich die dort vorhandenen Schreibutensilien wie Griffel und Schiefertafel. Hier kann die neugierige Besucher:in also tatsächlich das Schreiben auf Stein ausprobieren! Nicht nur für Schulkinder ein Highlight! Übrigens: Wer sich für die Kulturgeschichte des Schreibens, also das Schreiben in früheren Zeiten, interessiert, dem sei zur Einstimmung auf den Museumsbesuch die vierteilige YouTube-Serie „Schreiben wie früher“ der Museen Gifhorn ans Herz gelegt3. Nach den strengen Sitten des Schulalltags aus dem 17. Jahrhundert tun ein wenig auflockernde Moves für die Fellnase und ein gastronomisches Schmankerl für Herrchen oder Frauchen gut. Auch dies hat Stefanie Heins für ihre Leser:innen erkundet und empfiehlt den folgenden Ort:

Hundespielplatz Moving Dogs

Jörn Eilers vom Hundespielplatz Moving Dogs Foto: Stefanie Heins

Stefanie Heins hat mit ihrem Tipp 24 (Seiten 64 und 65) ein wahres Goldnugget für Hundehalter:innen und ihre Fellnasen erkundet. Der „HundeTollPlatz“, weiß die Autorin, ist eine gepflegte und liebevoll betreute Fläche für Hunde aller Couleur. Jedoch wird hier das Zusammentreffen der Hunde durch spezielle Öffnungszeiten und Motti moderiert. So finden auch kleine Hunde hier einen großen Spielspaß im geschützten Rahmen und auf Augenhöhe mit Artgenossen ähnlicher Größe, sodass den Kleinen die häufig traumatischen ‚Spielbegegnungen‘ mit ungleich größeren Hunden weitestgehend erspart bleiben. Auch weitere, sehr sinnvolle Regeln auf dem HundeTollPlatz fördern das entspannte Miteinander zwischen den Vierbeinern. Möglicherweise kann – nach vorheriger Recherche und sorgsamer Absprache! – also auch das eine oder andere Problemfell einen Besuch auf diesem HundeTollPlatz wagen. Ein separater Platz zum Abwarten für schüchterne Sorgenfelle macht den HundeTollPlatz sogar zu einem geeigneten Trainingsort. Wichtig ist jedoch eine vorherige Recherche bezüglich der Öffnungszeiten.

Für wen ist das Buch „Lieblingsplätze mit Hund – Nordseeküste Niedersachsen“ empfehlenswert?

Der Gezeitenpfad in Baltrum Foto: Denis Metz, Kurverwaltung Baltrum

Grundsätzlich ist das Buch für alle Hundehalter:innen sehr empfehlenswert und ein Kauf lohnt sich allemal! Die von der Autorin ausgewählten Lieblingsplätze sind abwechslungsreich ausgewählt, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Eine umfangreiche Liste mit hundefreundlichen Unterkünften (S. 178 bis 180) sorgt für das Dach über dem Kopf, während die ebenso ausführliche Liste der hundefreundlichen Gastronomie (S. 181 bis 183) den Gaumenschmaus für das leibliche Wohl garantiert. Viele der Lieblingsplätze, die spannende Themen wie zum Beispiel die Gezeiten4 didaktisch aufbereiten, sind für Familien mit Schulkindern geeignet. Jedoch sollte das Buch auch unbedingt mit einem sorgsamen Blick für den eigenen Hund gelesen werden, denn die von Stefanie Heins vorgestellten Ausflugsziele sollten trotz ihrer Attraktivität insbesondere im Hinblick auf das Wohlbefinden des eigenen Hundes mit Bedacht ausgesucht werden.

Familienfelle

Gefestigte und wesensstarke Familienfelle können viele der im Buch aufgeführten Lieblingsplätze besuchen. Erwartungsgemäß ist insbesondere in den Sommermonaten mit einem hohen Menschenaufkommen und großer Hitze zu rechnen. Dies sollte – neben den Tagestemperaturen – bei der Ausflugsplanung unbedingt berücksichtigt werden! Hier kann die in der Region kundige Autorin ihre Stärke ausspielen: Das vielfältige Angebot an Lieblingsplätzen bietet auch unter diesen Aspekten immer wieder Alternativvorschläge. Zusätzlich sollten die reisenden Hundebesitzer:innen auf die Ruhebedürfnisse5 ihres Vierbeiners achten und ihren Hund nicht zu jedem Ausflug mitnehmen. Hat Bello schon auf dem HundeTollPlatz ausführlich getobt und war vorher oder danach schon bei einem anderen Lieblingsplatz, dann ist es ratsam, den dritten Ausflug am Tag ohne den Hund zu machen und diesen mit einem Kong oder einer Kaustange in der hundefreundlichen Unterkunft entspannt den ereignisreichen Tag ausklingen zu lassen.

Problemfelle

Je nach Thema des Problemfells sind die Besuche von Stefanie Heins Lieblingsplätzen genau abzuwägen. Viele Tourist:innen in den Sommermonaten oder überfüllte Hundefreilaufflächen sind nicht für jeden Hund etwas und hier sind die Halter:innen in der Verantwortung ihren Hund vor Überforderung zu schützen. Die meisten Lieblingsplätze scheinen stark frequentiert zu sein, sodass es unter Umständen sinnvoll sein kann, Stefanie Heins Lieblingsplätze mit seinem Problemfell in der Nebensaison zu besuchen. Ein besonderes Geschenk für Problemfellbesitzer:innen liegt jedoch in der guten sowie detaillierten Recherche der Autorin: Jeder Lieblingsplatz ist mit einer Anmerkung zur Anleinpflicht versehen. Halter:innen von Problemfellen mit einem großen Individualabstand zu Artgenossen können dadurch die Ausflugsziele geschickt auswählen und unerwünschte Begegnungen mit sogenannten Tutnixen vermeiden. Hilfreich für Hundehalter:innen mit mehreren Achs unter dem Dach des Problemfells wären ergänzende Angaben zu Möglichkeiten des Ausweichens, engen Passagen, hoher Besucher:innendichte, zu erwartenden Anzahl von Hunden etc.

An Epilepsie erkrankte Hunde

Bei an Epilepsie erkrankten Hunde muss ganz klar für einen Besuch in der ruhigen Nebensaison plädiert werden. Der unbedingt notwendige stressreduzierte Tagesablauf für den Epileptiker und die mit der Erkrankung sehr oft einhergehenden Verhaltensoriginalitäten sollten hier in den Vordergrund gestellt werden. Auch in der Nebensaison ist von Besuchen in stark frequentierten Lieblingsplätzen wie z. B. dem UNESCO-Weltkulturerbe Wattenmeer Besucherzentrum (Tipp 30) abzuraten. Hundebesitzer:innen mit an Epilepsie erkrankten Hunden profitieren von den im Buch aufgeführten hundefreundlichen Unterkünften, deren Besitzer:innen einem Epileptiker sicherlich mit viel Empathie begegnen werden. Diese sind zum einen in den Tipps teilweise detailliert vorgestellt, auf den Seiten 178 bis 180 befindet sich eine Übersicht von hundefreundlichen Unterkünften. Hilfreich sind auch die Angaben der Autorin zu den Regelungen bezüglich der Anleinpflicht. In jedem Tipp führt Stefanie Heins auf, ob Hunde angeleint bleiben müssen oder abgeleint werden dürfen. So können Besitzer:innen von Epilepsiefellen ihre Hunde vor unerwünschten Hundebegegnungen und dem damit verbundenen Stress schützen. Gold wert für Reisende mit einem chronisch kranken Hund, der unerwartet schwere Anfälle bekommen kann, ist die Liste der tierärztlichen Versorgungsstellen auf den Seiten 186 bis 189. Hier würde ich als betroffene Hundehalterin für die kommende Auflage eine zusätzliche Ergänzung mit in der Region vorhandenen Tierkliniken, welche einen 24 Stunden Notdienst anbieten, empfehlen.

Angaben zum Buch und Verlosung6

Das Buch „Lieblingsplätze mit Hund Nordseeküste Niedersachsen“ ist im Gmeiner Verlag erschienen. Es liegt sowohl als Printausgabe als auch als E-Book vor und kann zum einen über den lokalen Buchhandel oder zum anderen über die üblichen Onlineshops erworben werden. Die Printausgabe kostet 17,- € und inkludiert über einen QR-Code den Gratisdownload der E-Book-Ausgabe. Die bei Amazon erhältliche Kindleausgabe ist mit 12,99 € deutlich günstiger als die Printversion. Hierzu kannst du auch ein Kindle-unlimited-Abo buchen, welches du über diesen Link 30 Tage kostenlos testen kannst. Danach kostet Kindle unlimited 9,99 €.

Verlosung

Wer nun sein Glück versuchen möchte, kann eins von zwei Exemplaren in der Printausgabe gewinnen! Um an der Verlosung teilzunehmen, trage dich bis zum 15.07.2022 um 23:59 Uhr

  1. in meinen Newsletter ein UND
  2. schreibe hierzu einen Kommentar unter diesem Blogbeitrag und berichte von deinem Lieblingsplatz! Wo gehst du am Liebsten mit deinem Hund hin und warum? Was macht diesen Platz so besonders für dich und deinen Hund?

Bitte beachte, dass dein Kommentar erst von mir freigeschaltet werden muss und du ihn deshalb nicht unmittelbar nach dem Posten siehst. Bei mehr als zwei Teilnehmer:innen entscheidet das Los.

Bibliographische Angaben

Heins, Stefanie (2022): Lieblingsplätze mit Hund. Nordseeküste Niedersachsen. Meßkirch: Gmeiner-Verlag GmbH. ISBN:9-783839-201602

Transparenz

Die zwei Exemplare für die Verlosung wurden mir kostenlos vom Gmeiner-Verlag zur Verfügung gestellt. Ich bedanke mich auf diesem Weg für die Unterstützung. Mein Dank geht auch an Stefanie Heins für das engagierte Kümmern, wenn ich etwas brauchte.

Alle hier aufgeführten Links sind Affiliate-Links. Kaufst du über diese Links ein, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt du meine Arbeit und diesen Blog. Das Produkt wird für dich dabei nicht teurer!

  1. Die in diesem Beitrag angegebenen Seitenzahlen beziehen auf die Printausgabe. Das E-Book weist eine andere Seitennummierung aus.
  2. Dicke-Pötte-Tour, Tipp 8, S. 29
  3. Wer es nicht bis zum Schulmuseum in Zetel schafft, der kann alternativ dem Schulmuseum Steinhorst einen Besuch abstatten. Ob hier jedoch auch Hunden ein Museumsbesuch gewährt wird, ist fraglich.
  4. Der Gezeitenpfad in Baltrum erklärt die Entstehung der Gezeiten und den damit verbundenen Wechsel von Hoch- und Niedrigwasser (Tipp 51, S.120-121)
  5. Das Ruhebedürfnis eines erwachsenen Hundes liegt bei 17 bis 20 Stunden. Für Welpen und Senioren liegen die empfohlenen Ruhezeiten höher!
  6. Teilnahmebedingungen: Es werden zwei Printausgaben des hier besprochenen Buches verlost. Die Aktion endet am 15.07.2022 um 23:59 Uhr. Für die Teilnahme musst du mindestens 18 Jahre alt sein. Bei mehr als zwei Einsendungen entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Dieser Beitrag hat 11 Kommentare

  1. Melanie Herrmann

    Unser Lieblingsplatz ist der Wald. Diese Ruhe, die Natur, die Gerüche sind unbezahlbar. Die Sonennstrahlen, die durch die Bäume fallen und unsere Nasen kitzeln. Es gibt so viel zu entdecken. Im Wald können wir abschalten und genießen.

    1. Anja Helling

      Hallo Melanie! Der Wald ist tatsächlich auch einer unser Lieblingsplätze. Bei diesem Temperaturen lieben wir aber auch jeden See, der zum Schwimmen einlädt.
      Vielen Dank für deinen netten Kommentar. Grüße Anja

  2. Falko

    Mein Lieblingsplatz stellt der Niendorfer Hundestrand dar, weil mein Hund dort an einem naturbelassenen Sandstrand ausgiebig tollen und toben und gemeinsam mit mir unzähligen Freizeitaktivitäten wie Kitesurfen, Windsurfen, Schwimmen & Segeln frönen kann!

    1. Anja Helling

      Hallo Falko, vielen Dank für deinen Beitrag! Den Niendorfer Strand, der tatsächlich sehr schön ist, besuchen wir nur in der Nebensaison. Das liegt allerdings am Käpt´n, der bei schnellen Hundebegegnungen zu den Problemfellen gehört. Viele Grüße von Anja

  3. Lea Hopf

    Wir lieben es mit unserem kleinen im Norden unterwegs zu sein und würden uns freuen noch weitere schöne Ecken im Norden entdecken zu können, ganz egal, ob Strand, Wald oder See.

    1. Anja Helling

      Hallo Lea! Ja, der Norden ist tatsächlich schön. Was mir hier im Vergleich zu Berlin-Brandenburg fehlt, sind die vielen Seen zum Hineinspringen und Baden. Im Buch sind wirklich sehr viele spannende Tipps, die du mit Lio besuchen kannst. Viele Grüße von Anja

  4. Angelika Horn

    Mein Lieblingsort ist der Bodensee. Da kann ich mich im Urlaub super gut entspannen. Zu Hause ist mein Lieblingsort der eigene Garten. Da sitze ich als auf der Terrasse und lese ein Buch.

    1. Anja Helling

      Oh, am Bodensee war ich auch schon einmal. Dort ist es tatsächlich sehr schön. Für uns aus Hamburg ist es aber sehr weit.

  5. Mira

    Wir sind gerne in den Feldern oder am Wasser unterwegs.
    Da wird auch gerne mit dem Ball gespielt. 🙂
    Leider ist es manchmal so, dass mein Hund nicht gerne Kontakt mit anderen Hunden hat. Daher wäre es schön auch Plätze zu entdecken, die vielleicht passender für uns wären…

    1. Anja Helling

      Hallo Mira, das mit der Unlust auf andere Hunde kenne ich sehr gut! Beim Käpt´n ist das ähnlich. Wasser mögen wir auch sehr, vor allem im Sommer! Wir gehen dann immer zu Zeiten, wo nicht viel los ist. Also seeeehr früh 😖.

  6. Anja Helling

    Liebe Teilnehmer*innen, morgen werde ich die Gewinner ziehen. Leider hat sich der Käpt´n gestern verletzt, sodass er gestern und heute nicht zur Ziehung zu motivieren war. Vielleicht klappt es morgen. Wenn nicht, sehen wir morgen andere talentierte Hunde, die die Ziehung dann bestimmt übernehmen. Ich bin schon sehr gespannt! Grüße Anja

Schreibe einen Kommentar